Über Unser Unternehmen

Die Gründung des Unternehmens „Emschertal Akademie“ wurde mit dem 1. August 2018 offiziell und ist mit der offiziellen Anerkennung der zuständigen Aufsichtsbehörde im Kreis Recklinghausen vollzogen. Ein „Start – up Unternehmen“, welches in der Rechtsform einer GBR geführt wird.

Günter Werst
Schon Mitte der Siebziger Jahre erfüllte sich für Günter Werst ein schon länger gehegter Wunsch: den beruflichen Neuanfang in einem Wohnheim in Recklinghausen.
Hier konnte er Kindern und Jugendlichen, mit Ihren körperlichen und geistigen Handicaps, Hilfe und Unterstützung in ihrem Alltag geben. Seine pflegerische Ausbildung wurde in diesen Jahren in dem Bereich Heilerziehung erweitert und schloss 1981 mit dem Staatsexamen ab.
Nachdem Günter Werst 1993 an der Evangelischen Fachhochschule in Bochum mit dem akademischen Grad, Diplom-Sozialpädagoge abschloss, übernahm er die Leitung der Wohnstätten in Herne, die er über zwanzig Jahre, bis zu seinem Renteneintritt erfolgreich innehatte.
Bis zum heutigen Tage sind wir neben unserem Engagement im Tier- und Umweltschutz, in der Hilfe und Förderung von Menschen, tätig.
Endlich sahen wir den Zeitpunkt gekommen, uns zu professionalisieren und unter einem unserer Leitgedanken, der auf einen Aphorismus von Manfred Hinrich zugreift: „Die Lebenserwartung steigt. Das Leben erwartet mehr von uns...“, gründeten wir im dritten Quartal 2018 gemeinsam das Unternehmen: „Emschertal Akademie“

Vision – Leitbild – Unternehmenskultur

Ziel des Unternehmens ist die Integration in den drei wesentlichen Bereichen:

  • „Menschen für Menschen“
  • „Menschen für Tiere“
  • „Menschen für ihre Umwelt“

 

Behandele einen Stein wie eine Pflanze,
eine Pflanze wie ein Tier
und ein Tier wie einen Menschen
Indianische Weisheit

Unsere Kunden sind Menschen, die ihrerseits Menschen beistehen, die in den unterschiedlichsten Lebensbereichen Hilfe benötigen. Diese Menschen sind im eigentlichen Sinne Gründer und Auftraggeber unserer Dienstleistungen! Ohne sie – gäbe es auch unser Unternehmen nicht!
Deshalb sind die tragenden Werte unseres Handelns im Humanismus, im Grundgesetz, sowie im Christentum verankert: ... „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ und „Was du dem geringsten deiner Schwestern und Brüder getan, das hast du Mir getan...“! Wohl wissend um Globalisierung und den tiefgreifenden Wandel in unserer Gesellschaft, in Europa und der Welt, sind alle Weltreligionen und der humanitäre Atheismus in dem Gebot der Nächstenliebe dem Christentum gleichwertig. Diese innere Haltung ist nicht teilbar und gibt uns Richtung in jeder zwischenmenschlichen Begegnung und im Umgang mit unserer Umwelt! Grundlage unseres pädagogischen Handelns ist das „Beziehungsprinzip“.
Unser höchstes Ziel ist ein Betriebsklima, in dem jeder Mitarbeiter und Kunde, zielorientiert, eigenverantwortlich, zugewandt und hilfsbereit, gerne lernt, arbeitet, seine Aufgaben erfüllt und Ziele erreicht.

Ausblicke!

Zu guter Letzt... noch einmal über uns...

...wir sind aus dem Stoff, aus dem die Träume sind... und wenn aus unseren Träumen Visionen werden, dann planen wir Wege, die zu ihren Realisierungen führen, und dann folgt der wichtigste Schritt... > „TUE's“! Der erste Schritt war die Gründung der Emschertal Akademie... Nun folgt die Gründung eines Vereins, zur Erschaffung von Freiräumen, sodass am einst schönen Emscherfluss wieder ein Paradies entsteht, in dem „Integration und integrale Togetherness“ zu neuem Leben erwacht. Und es folgt die Gründung eines „Sozialen Dienstes“, der in tätiger Hilfe jedem offensteht, der ihn benötigt.

Ich lade Sie ein, in diesem entstehenden Netzwerk mitzumachen!

Auch Hierzu kann das Anmeldeformular, E-Mail oder Telefon verwendet werden.